1.500 Euro für den FC Tiefenbach DJK

Raiffeisenbank spendet 13.500 Euro in die Region Tiefenbach

Traditionell leert die Raiffeisenbank i. Lkrs. Passau-Nord eG Ihren Spendentopf zum Jahresende. Die Corona Pandemie lässt leider die traditionellen Spendenübergaben, die wieder in den drei Hauptfilialen stattgefunden hätten, nicht zu. Getreu dem Gewinnsparmotto „Helfen gewinnt“ lässt es sich die Raiffeisenbank aber nicht nehmen, im Bereich Tiefenbach 28 Vereine und Institutionen mit einer Summe von 13.500 Euro zu unterstützen. Im gesamten Geschäftsgebiet der Genossenschaft wurden 2020 68.250 Euro ausgeschüttet.

Auch Johannes Regner vom FC Tiefenbach DJK konnte 1.500 Euro von Vorstand Matthias Bloch und Filialteamleiter Oliver Wagner in Empfang nehmen. Durch den Bau des neuen Kunstrasenplatzes in Tiefenbach ist der Zuschuss der Bank gut angelegt.

Sparen mit dem Gewinnsparen, der Lotterie der bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken, erfreut sich seit Jahrzehnten großer Beliebtheit. Denn es schafft Vermögen – je nach Spareinsatz selbstverständlich – und lockt zusätzlich mit attraktiven Gewinnchancen: Monatlich spielen ca. 4,7 Millionen Lose um eine Gewinnsumme von über 2,5 Millionen Euro! Zudem hilft es aber auch, Gutes zu tun und sich sozial zu engagieren. Und das ist beileibe nicht der unwesentlichste Aspekt dabei.


So funktioniert es: Ein Los kostet fünf Euro. Davon gehen vier Euro ins Sparguthaben. Der restliche Euro ist der Gewinnspieleinsatz, 25 Cent davon gehen als Spende an soziale Projekte. Dass solche kleinen Beträge viel erreichen können, zeigen die 68.250 Euro, die die Raiffeisenbank i. Lkrs. Passau-Nord eG spenden konnte, bzw. rund 15 Millionen Euro, die so Jahr für Jahr in Bayern zusammenkommen. Das Besondere dabei: Jeder Cent der eingehenden Spenden unterstützt ausschließlich Projekte im Einzugsgebiet der Bank, bei der das jeweilige Los gekauft wurde.

v.l. Matthias Bloch (Vorstand Raiffeisenbank i. Lkrs. Passau-Nord eG), Johannes Regner (FC Tiefenbach DJK), Oliver Wagner (Filialleiter)

Raiffeisenbank spendet 28.000 Euro für Vereine im Raum Tittling

FFW Witzmannsberg nimmt symbolischen Scheck entgegen

Eigentlich gehört es seit vielen Jahren zur Tradition, dass die Raiffeisenbank i. Lkrs. Passau-Nord eG zum Jahresende Ihren Spendentopf für die Vereine und Institutionen in Ihrem Geschäftsgebiet leert. Leider lies die Corona Pandemie die stets gut besuchten Spendenübergaben in den drei Hauptfilialen nicht zu.

Trotzdem erhielten wieder 69 Vereine und Institutionen im Bereich der Filialen Tittling, Thurmansbang und Fürstenstein gemäß dem Gewinnsparmotto „Helfen gewinnt“ 28.000 Euro.

Manfred Schöffmann von der Freiwilligen Feuerwehr Witzmannsberg nahm den Spendenscheck in Höhe von 750 Euro von Vorstand Christian Kern und Filialleiter Franz Breinbauer in Empfang. Die Spende wird für die Anschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens verwendet. 

v.l. Franz Breinbauer (Filialleiter Tittling), Manfred Schöffmann (Vorstand FFW Witzmannsberg) und Christian Kern (Vorstand Raiffeisenbank i. Lkrs. Passau-Nord eG)

3.000 Euro für die Hutthurmer Tafel

3000 Euro bekam die Hutthurmer Tafel. Die weiteren Gelder fließen in Projekte, in  Beschaffungen oder in vielen Fällen in die Jugendarbeit. Bedacht wurden Feuerwehren, Kindergärten, Schulen, Pfarreien, Vereine und hier besonders Sportvereine. Sparen mit dem Gewinnsparen, der Lotterie der bayerischen Volksund Raiffeisenbanken, erfreut sich seit Jahrzehnten großer Beliebtheit. Denn es schafft Vermögen – je nach Spareinsatz selbstverständlich – und lockt zusätzlich mit attraktiven Gewinnchancen: Monatlich spielen ca. 4,7 Millionen Lose um eine Gewinnsumme von über 2,5 Millionen Euro! Zudem hilft es aber auch, Gutes zu tun und sich sozial zu engagieren. Und das ist beileibe nicht der unwesentlichste Aspekt dabei. 

v.l.: Pfarrer i.R. Herbert Oberneder, Vorstandsvorsitzender Franz Kerschbaum und Filialleiter Martin Peter

2.500 Euro Spende für den RSC Tittling

Die Raiffeisenbank i. Lkrs. Passau-Nord eG gratulierte nochmals dem RSC Tittling e. V. zum Gewinn des goldenen Stern des Sports. Vorstand Christian Kern überreichte Günther Schwarzkopf vom RSC Tittling nachträglich einen Scheck in Höhe von 2.500 Euro. Gleichzeitig lobte er das gesellschaftliche Engagement des Sportvereins mit dem 24h Spendenmarathon. Für dieses Indoorcycling Event wurde der RSC Tittling von Kanzlerin Angela Merkel mit dem goldenen Stern des Sport ausgezeichnet.

v.l. vom RSC Tittling e. V. Günther Schwarzkopf und Christian Riesinger, Vorstand der Raiffeisenbank i. Lkrs. Passau-Nord eG Christian Kern

1.000 Euro Spende für den Kindergarten St. Konrad Hacklberg

Der Kindergarten St. Konrad in Passau-Hacklberg wird von Grund auf neu gebaut. Aus diesem Grund hat die Raiffeisenbank i. Lkrs. Passau-Nord eG Ihren Spendentopf geöffnet. Filialleiter Daniel Unfried besuchte mit dem Scheck den Kindergarten. Reinhard Aigner, der Verantwortliche für den Kindergartenumbau und die Kindergartenleitung Doris Stöhrer freuten sich über die 1.000 Euro Unterstützung. Bei Kaffee und Kuchen erzählt Herr Aigner von den Hürden und Kosten des laufenden Kindergartenneubaus. Die Unterstützung der Raiffeisenbank i. Lkrs. Passau-Nord eG will der „Bauherr“ Herr Aigner für neue Außenspielgeräte verwenden.

Reinhard Aigner (Verantwortlicher für den Kindergartenumbau), Doris Stöhrer (Kindergartenleitung), Filialleiter Daniel Unfried (Raiffeisenbank i. Lkrs. Passau-Nord eG)